10 Tipps: So kannst du mit Social Media gesund umgehen
Social Media rauben uns oft die Zeit, Energie und den Augenblick. Diese 10 Tipps helfen dir dabei mit Social Media gesund umzugehen!
gesunder Umgang Social Media, Social Media gesund
22556
post-template-default,single,single-post,postid-22556,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.7,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
10 Tipps: So gehst du gesund mit Social Media um

10 TIPPS: SO GEHST DU MIT SOCIAL MEDIA GESUND UM

10 Tipps für einen gesunden Umgang mit Social Media 10 Tipps für einen gesunden Umgang mit Social Media

Ich wette, das Problem kennst du sicherlich. Egal ob du ein Produkt oder eine Dienstleistung über Social Media vermarktest, über ein bestimmtes Thema bloggst oder soziale Netzwerke einfach nur privat nutzt.Es gibt Tage, da lässt du dein Handy nicht aus den Fingern. Dein Smartphone begleitet dich fast überall, beim Essen, in der Warteschlange an der Kasse, im Bus, in der U-Bahn, im Restaurant, im Park und in den schlimmsten Fällen auch auf dem Klo.

Es passiert automatisch. In regelmäßigen Abständen checkst du deine E-Mails und Social Media Kanäle. Morgens ist es das Erste was du gleich nach dem Aufstehen tust. Am Abend ist es die letzte Tätigkeit, die du noch kurz vor dem Schlafengehen erledigst. Erkennst du dich darin wieder?

 

Wir sind die Digital Natives – uns geht es fast allen so.

 

Die offiziellen Facebook-Nutzerzahlen zeigen, dass 23 Millionen Menschen in Deutschland jeden Tag Facebook nutzen. Davon nutzen 21 Millionen Facebook auf ihrem Smartphone. Das sind fast 30% der gesamten Bevölkerung in Deutschland. Die 30% beziehen sich hauptsächlich auf unsere Generation – die Digital Natives. In unserer Generation betrifft der Social Media Wahnsinn fast jeden.

 

Social Media rauben uns nicht nur oft die Zeit und Energie. Sie rauben uns auch oft den Augenblick.

Ich möchte nicht, dass du mich falsch verstehst. Ich bin nicht gegen Social Media. Sonst würde ich auch nicht als Social Media Strategin & Coach arbeiten. Aber weil ich mich eben so viel in diesem Bereich bewege, weiß ich wie wichtig ein ausgeglichener Umgang mit Social Media ist.

Social Media rauben uns nicht nur täglich Zeit und Energie. Sie rauben uns auch oft den Augenblick – den momentanen realen Moment. Ich hatte selbst damit zu kämpfen und habe deshalb ein paar Richtlinien für mich entwickelt, um besser mit meiner wertvollen Zeit umzugehen. Diese möchte ich mit dir teilen.

 

Mit diesen 10 Tipps gehst du gesund mit deinen Social Media Kanälen um:

 

1. SCHLAF LIEBER LÄNGER ODER GENIEßE DEINEN KAFFEE

 

Anstatt deine Socials gleich nach dem Aufwachen zu checken, mache deine Augen nochmal zu und gönn dir noch ein paar Minuten Ruhe. Lass Social Media nicht die erste Tätigkeit sein, die deinen Tag beginnt. Mach dir einen guten Kaffee und schau aus dem Fenster oder lese ein paar Seiten aus deinem Lieblingsbuch.

 

2. MACHE BEWUSST DIGITALE PAUSEN

 

Da unser Smartphone uns täglich fast überall hin begleitet, ist es notwendig, dass wir bewusst digitale Pausen einplanen. Gehe spazieren und lass dein Handy bewusst zuhause. Oder schalte dein Wifi und Mobile-Netz nach 20 Uhr ab, um nicht sinnlos auf Social Media am Laptop oder Smartphone rumzuhängen.

 

3. DIGITALFREIES WOCHENENDE

 

Gönn dir regelmäßig ein Wochenende ohne Smartphone und Social Media. Am Anfang wird es dir schwer fallen, weil du in vielen Momenten reflexartig nach deinem Handy greifen wirst. Das wird dich aber darauf aufmerksam machen, wie automatisiert diese Gewohnheiten ablaufen.

 

4. URLAUB OHNE SOCIAL MEDIA

 

Versuche mindesten einmal im Jahr 2-3 Wochen komplett ohne Social Media zu verbringen. Das wird dir helfen, deine komplette Aufmerksamkeit auf das Jetzt zu richten. Verplemper nicht die schönen Augenblicke während du sie filmst oder fotografierst. Genieße sie zu 100% mit deinem vollen Bewusstsein. Genau diese Augenblicke machen dich und dein Leben reicher – und nicht dein Social Media Feed.

 

5. STELLE DEINE PUSH-NACHRICHTEN AB

 

Wie oft greifen wir zum Handy, weil es gerade gebimmelt, gepiepst oder vibriert hat. Wir können dem Impuls nicht widerstehen und greifen sofort zum Handy – und das auch oft, wenn wir uns gerade in einem Gespräch befinden oder im Restaurant sitzen. So als wäre es lebensnotwendig zu erfahren, wer uns gerade eine Nachricht, einen Kommentar oder einen Like hinterlassen hat. Sei der Herr bzw. die Queen deines Smartphones und bestimme selbst, wann du deine Nachrichten wahrnimmst. Und nicht andersrum.

 

6. LEGE BEIM ESSEN DEIN HANDY WEG

 

Es ist eine übliche Gewohnheit auf den Bildschirm zu starren und den News-Feed zu scrollen, während wir essen. Dabei ist es wissenschaftlich bewiesen, wie wichtig es ist bewusst und in Ruhe zu essen. Nimm wahr was du auf dem Teller hast und wie es schmeckt. Ich kann verstehen, wenn das Essen dir nicht schmeckt und du dich deswegen mit Instagram und Facebook ablenken möchtest – aber dann wird`s Zeit, dass du anfängst dich besser und geschmackvoller zu ernähren! 😉

 

7. GARTULIERE DEINEN FREUNDEN PERSÖNLICH ZUM GEBURTSTAG

 

Es ist super praktisch deinen Freunden per Facebook zu gratulieren. Aber es ist auch super unpersönlich. Rufe deine Freunde doch einfach an, oder hinterlasse ihnen eine lustige oder liebe Sprachnachricht. Oder viel besser: Schreibe ihnen eine schöne Karte, an die sie sich auch noch nach Jahren erinnern können.

 

8. MACHE DIR DEIN EGO UND DAS EGO ANDERER BEWUSST

 

Social Media besteht aus Selbstdarstellungen und Projektionen. In Form von perfektionierten Bildern, Videos und Filtern werden auf Facebook und Instagram Welten geschaffen, die weit von der realen Welt entfernt sind. Mache dir das bitte regelmäßig bewusst. Es werden Welten geschaffen um Produkte zu verkaufen und bestimmte Gefühle zu vermitteln. Denke daran, wenn du neidisch auf das Leben der Anderen werden solltest. Hör auf dich mit anderen Menschen auf Social Media zu vergleichen. Ein Social Media Feed spiegelt niemals die echte Person wider – es ist immer eine Projektion. Ein Spiel mit den Bildern.

 

9. RICHTE DEINEN BLICK AUF DEINE AUßENWELT UND AUF DICH SELBST

 

Je mehr Zeit du auf Social Media verbringst, desto mehr entfernst du dich von dir und deiner Außenwelt. Das führt dazu, dass wir die Person gegenüber von uns in der U-Bahn oder um Café nicht mehr richtig wahrnehmen. Verzichte auf dein Handy und beobachte deine Umgebung. Lasse dich auf die Situation ein. Begebe dich in spontane Gespräche. Lebe mehr miteinander statt nebeneinander.

In den schlimmsten Fällen verbringen wir jede freie Sekunde am Handy. Das führt dazu, dass wir nicht mehr den Raum dafür haben, in uns zu gehen und uns selbst zu fühlen. Wir nehmen kaum mehr wahr, welche Stimmung wir gerade empfinden und was genau in uns vor sich geht – wir verlieren den Kontakt zu uns selbst. Anstatt reflexartig den Social Media Feed zu scrollen, versuche regelmäßig in dich hineinzufühlen.

 

10. BEENDE DEINEN TAG MIT EINER SCHÖNEN TÄTIGKEIT

 

Lass Facebook, Instagram & Co nicht die letzte, finale Tätigkeit sein, die deinen Tag beendet. Wir alle haben nur ein Leben und jeder einzelne Tag ist kostbar. Gönn dir vor dem Schlafengehen etwas mehr Bewusstheit. Trinke einen leckeren Tee mit Honig, Zünde Kerzen an, lass deine Lieblingsmusik laufen und gönn dir etwas Ruhe. Baller deinen Verstand nicht mit Social Media Infos und Bildern zu.

 

Jetzt weißt du`s! So gehst du mit Social Media gesund um. Hier geht es nicht um strenge Richtlinien, die du unbedingt befolgen MUSST. Hier geht es um kleine Tipps & Tricks, die dich inspirieren können, um deine Zeit und Energie im Alltag bewusster zu nutzen.

Du hast weitere Tipps, wie man gesünder mit Social Media umgehen kann? Dann hinterlasse einen Kommentar und verrate es mir!

2 Comments
  • Inés schwelien

    5. Oktober 2017 at 11:07 Antworten

    Danke, liebe lucy, du hast es aufgeschrieben, was ich denke❣️

  • […] gibt genügend Tipps, wie man bewusster im Umgang mit digitalen Medien sein kann. Die positiven Effekte von Digital Detox […]

Post a Comment