BE SMART NOT HARD Erfolg durch Achtsamkeit im Alltag_Titelbild

BE SMART, NOT HARD! Erfolg durch Achtsamkeit im Alltag

 

Es ist kein Geheimnis, dass wir in einer Leistungsgesellschaft leben und der ganze Tag darauf ausgerichtet ist zu leisten und zu funktionieren.

Das Problem: Wir haben gelernt zu rennen, aber wir haben nicht gelernt zu ruhen und auf uns selbst aufzupassen. Wir gehen sorglos mit unserer Energie um. Wir überhäufen uns mit Arbeit bis wir oft in eine Art Hamsterrad reinrutschen.

Der hektische Arbeitsstil von heute schadet unserer psychischen und körperlichen Gesundheit. Deswegen ist es wichtig, dass wir selbst unseren Alltag in die Hand nehmen und einen gesunden Umgang mit unserer Energie entwickeln.

 

DAS STÄNDIGE RENNEN IST EIN DENKFEHLER

 

Wir meinen zu glauben, dass der Erfolg nur dann kommen kann, wenn wir ständig rennen, auf Hochtouren arbeiten, überall präsent sind und unsere Energie rausballern.

Wir stürzen uns jeden Tag in die Arbeit, als wäre es überlebensnotwendig – weil wir sonst untergehen, weil wir sonst nicht genügend Aufträge bekommen, einen Job verlieren oder nicht befördert werden. Sobald wir etwas kürzertreten, haben wir ein schlechtes Gewissen – entweder nicht genug zu tun, weniger wert oder faul zu sein.

Dabei ist es die Angst, die diese Gedanken und Gefühle dominiert. Eine Denk- und Fühlart, die wir in unserer Gesellschaft gelernt haben: Leistungsdruck, Existenz- und Versagensängste, Drang nach Perfektionismus und Selbstoptimierung, ein fehlender Selbstwert verbunden mit hohen Anforderungen an sich selbst.

 

DAS ALLES MUSS NICHT SEIN! 
ES IST MÖGLICH ANDERS ZU LEBEN UND TROTZDEM ERFOLG ZU HABEN.

 

Ähnlich wie mit der Umwelt gehen wir mit unserer Energie im Arbeitsalltag um: Es fehlt uns die Nachhaltigkeit in unserem Tun.

Dauerhafter Stress und das ständige Rennen sind Faktoren, die komplett unnötig sind. Auf lange Sicht sind sie eine komplette Energie – und Ressourcenverschwendung.

Wir meinen rennen zu müssen, nicht weil es für unser Überleben notwendig ist, sondern weil wir es nicht anders gelernt haben.

Im Grunde können wir eigentlich nichts dafür: Keiner hat uns beigebracht auf uns selbst aufzupassen und sorgsam mit uns und unserer Energie umzugehen.

Nicht das Arbeiten auf Hochtouren, sondern ein achsamer Umgang mit deiner Energie machen dich erfolgreich

 

DEINE ENERGIE IST DEIN GRÖßTES KAPITAL

 

ÄUßERE ENERGIE DIE AUF KONSUM BASIERT

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie wir mit Energie umgehen können. In unserer Gesellschaft liegt der Energiefokus auf dem Konsum. Wir arbeiten, um zu konsumieren. Wir konsumieren, um unsere Bedürfnisse kurzfristig zu befriedigen.

Urlaub, Shoppen, Essen, Feiern, Sex, Entertainment, Erfolg in der Arbeit, Smalltalk, Alkohol und Drogen befriedigen unsere Bedürfnisse kurzfristig. Das Konsumieren beliefert uns kurzfristig mit Energie von Außen.

Das ist doch gut, oder? Wo ist das Problem?

Diese Energie hat eine niedrige Qualität. Sie ist nicht von langer Dauer und sie verbraucht sich innerhalb kürzester Zeit.

Um das Level zu halten, sind wir daher gezwungen immer mehr zu konsumieren, um unsere Befriedigung zu stillen. Um immer mehr zu konsumieren, müssen wir auch immer mehr arbeiten.

 

DAS ENERGIEPOTENZIAL IN UNS SELBST

 

Es gibt noch eine andere Weise, wie wir mit Energie umgehen können. Die größte Energiequelle, die wir anzapfen können, ist nicht außen, sondern in uns selbst. Das Gute daran ist, sie ist eigentlich immer da. Und diese Energie ist nicht von unserem Kontostand und Konsum abhängig.

Ganz im Gegenteil: Wir gewinnen mehr von unserer eigenen Energie, je besseren Zugang wir zu uns selbst finden.

Da uns das aber keiner beigebracht hat, müssen wir es erst lernen. Dafür ist es notwendig, dass wir unsere Ängste überwinden und den Fokus von Außen auf uns und unser Inneres richten.

 

MEHR ENERGIE UND ERFOLG DRUCH ACHTSAMKEIT IM ALLTAG

 

Es sind meistens die vielen, kleinen Dinge im Alltag, die uns unsere Energie kosten. Wir nehmen oft diese kleinen Dinge einfach hin. Denn wir meinen nicht die Kraft, die Zeit oder die Möglichkeit zu haben, diese Dinge zu ändern.

Dabei übersehen wir oft, dass auf lange Sicht genau diese einzelnen, kleinen Dinge uns mehr Kraft kosten, als die Energie, die wir dafür aufbrauchen müssten, um sie zu ändern.

 

 

BE SMART NOT HARD Erfolg durch Achtsamkeit im Alltag

 

 

BE SMART! ERFOLG BEGINNT MIT UMDENKEN

 

Ich möchte mit dir diese 20 wichtigen Tipps teilen, die mir und vielen anderen Menschen, jeden Tag dabei helfen ihr Leben und Erfolg selbst in die Hand zu nehmen und umzudenken.

Diese Tipps helfen dir dabei deine Ängste zu überwinden und einen achtsamen Umgang mit deiner Energie zu entwickeln:

 

1. WERDE ZU DER PERSON, DIE DU IN WIRKLICHKEIT BIST

 

Wer bist du wirklich und was ist dir wirklich wichtig im Leben? Wir verschwenden Unmengen an Energie, indem wir Dinge tun, die eigentlich nicht gut für uns sind oder nicht zu unserem wahren Selbst passen.

Wir bauen uns ein Bild von uns selbst. Ein Ego auf dem wir Stück für Stück unseren Erfolg aufbauen. Das Problem dabei ist: Das Bild entspricht nicht unserer wahren Person. Es kostet viel Energie und Kraft dieses Bild aufrechtzuerhalten.

Die wichtigste Energiemaßnahme: Werde der Mensch, der du wirklich bist. Lass los von dem Bild, dass von deinem Umfeld verlangt wird. Lerne dich mit deinen Stärken und Schwächen selbst kennen und nutze deine Talente und Fähigkeiten.

Die wenigsten Menschen sind wirklich bei sich und geben ihr tatsächliches wahres Bild ab. Das ist aber etwas, das man lernen kann. Eine Psychotherapie oder ein professionelles Coaching können dir dabei helfen sich genau mit dieser Herausforderung auseinanderzusetzen.

 

2. GIB DIR SELBST EINE CHANCE

 

Einer der größten Antriebe, die du bekommen kannst ist, wenn du genau das machst, was dir Spaß macht und was du beruflich machen möchtest.

Ich habe zum Beispiel früher andere, die sich selbstständig gemacht haben beneidet. Aber ich habe nie gedacht, dass ich mich selbstständig machen werde. Ich hatte Angst davor, die Dinge die in meinem Kopf (und Herz) schwirren anzugehen. Ich dachte immer, ich kann das nicht und bin einfach nicht der Typ dafür.

Eins habe ich gelernt: Du kannst das. Wenn du etwas machen möchtest – TU ES! Probiere es aus. Gib dir selbst eine Chance – falls es nicht klappen sollte, kannst du jederzeit wieder in dein altes Leben zurück.

 

3. AKZEPTIERE DEINE ÄNGSTE

 

Die eigene Komfortzone zu verlassen und einen eigenen Weg einzuschlagen ist immer auch mit Angst verbunden. Ängste oder Zweifel zu haben ist total normal.

Situationen, die wir nicht zu 100 % kontrollieren können, machen Angst und wir stellen uns die schlimmsten Szenarien vor. Das liegt wohl in unserer Natur!

In den meisten Fällen trifft das was wir uns bereits ausgemalt haben nie zu. Irgendwie klappt es dann doch immer.

Kämpfe nicht gegen deine Angst an, akzeptiere sie. Sei mutig und vertraue darauf, dass alles gut wird. Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben. Mut bedeutet Angst zu fühlen, sich aber nicht von ihr leiten zu lassen.

 

4. EIN PLAN B HILFT GEGEN DIE ANGST

 

Falls deine Existenz – und Versagensängste überhandnehmen – überlege dir einen Plan B für diese Notfallsituation.

Falls du z. B. Angst davor hast, dass du mit deiner Selbstständigkeit, nicht genug Aufträge bekommst und deine Miete nicht bezahlen kannst, überlege dir einen Notfallplan.

Du kannst dir vorübergehend entweder Geld von einer nahen Person leihen, einen Minijob oder eine Teilzeitstelle annehmen. Es gibt immer eine Lösung!

 

5. VERZICHTE AUF DINGE UND MENSCHEN, DIE DIR NICHT GUT TUN

 

Die Physik zeigt, dass dort, wo leerer Raum entsteht, immer etwas Neues eintreten kann.

Trenne dich von allem Unnötigen das dich belastet oder dir schadet, wie z. B. von schlechten Gewohnheiten, Dingen die du nicht brauchst und menschlichen Beziehungen, die dir schaden und deine Energie rauben.

Du wirst automatisch mehr Energie haben, um deine Ziele zu verfolgen und gleichzeitig schaffst du Platz für Neues.

 

6. DU BIST WAS DU ISST

 

Energie und Erfolg hängen nicht nur mit deiner Arbeit zusammen, sondern mit dir und deinem Körper und deiner Gesundheit. Je mehr du auf dich und deinen Körper achtest, desto mehr bekommst du auch zurück.

Lerne auf deinen Körper zu hören. Reduziere oder verzichte ganz auf Lebensmittel und Gewohnheiten, die deinem Körper schaden, wie z.B. Alkohol, Fleisch, Zucker, Kaffee, Zigaretten, Drogen, Pillen, chemische Konservierungs – und Aromastoffe, Emulgatoren etc.

Das sind alles Dinge, die deinen Körper etappenweise vergiften und dir unterschwellig Energie rauben.

 

7. MOVE YOUR BODY

 

Der Mensch ist nicht dafür gemacht den ganzen Tag am Schreibtisch zu sitzen. Gib deinem Körper jeden Tag, die Bewegung, die er braucht.

Fahre Fahrrad oder laufe eine bestimmte Strecke zu Fuß, anstatt mit dem Auto oder Bus. Plane jeden Tag ein 20-30 Minuten Sport, Yoga oder Gymnastik Programm ein. Auch das gibt dir dein Körper in Form von neuer Energie zurück!

 

8. GEHEIMREZEPT NATUR

 

Schon ein kurzer Spaziergang im Park oder im Wald bringt neue Energie und befreit den Kopf. Ein paar Tage in den Bergen oder am See fördern die Kreativität und liefern eine Menge Ideen und Inspirationen.

Ich habe das für mich getestet und einen Urlaub in der Stadt mit einem Urlaub in der Natur verglichen.

Ein Abstecher nach London, Amsterdam oder Berlin liefert mir Spaß, Ablenkung und Inspiration. Aber ich erhalte nicht die Erholung und Energie, die ich während ein paar Tagen in der Toskana oder in Ruhe am Meer gewinne.

 

9. BÜCHER, PODCASTS & INSPIRATIONEN

 

Erfolg beginnt im Kopf! Die richtigen Bücher und Podcasts können sehr viel in deinem Alltag bewirken. Die richtigen Gedanken sorgen immer wieder für Energie-Schübe.

Suche nach Menschen, Podcasts und Blogs, die dich inspirieren, motivieren und deine Träume mit dir teilen! Meine persönlichen Bücher Tipps für Selbstständige und Kreative findest du hier.

 

10. TUE DIR JEDEN TAG WAS GUTES

 

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Wenn es dir gut geht, ziehst du Erfolg und andere Menschen an.

Wenn du schlecht zu dir bist, ist in meisten Fällen auch das Leben schlecht zu dir. Deswegen sei gut zu dir selbst und bereite dir jeden Tag eine kleine Freude.

Verbringe 20 Minuten in der Sonne, lese ein paar Seiten in deinem Lieblingsbuch, koche dir dein Leibgericht, widme dich deinem Hobby oder gönne dir eine Massage oder ein entspanntes Bad.

Du hast es dir verdient, jeden Tag gut zu dir zu sein!

 

11. RUHEPAUSEN

 

Plane dir feste Ruhepausen ein. Wir sind jeden Tag sehr viel in Bewegung und unser Kopf arbeitet fast ununterbrochen.

Ruhepausen ohne Arbeit, Medien und dem täglichen Lärm sind wichtig für dein Gleichgewicht.

Lerne dich aus dem Trubel zurückzuziehen und mit dir alleine in Ruhe Zeit zu verbringen. Der Zugang zu dir Selbst ist die größte Energiequelle, die du anzapfen kannst.

Yoga, Meditation oder ein einsamer Spaziergang im Wald helfen dir dabei, dich von dem lauten Alltag auszuklingen.

 

12. MEDIEN – UND DIGITALDETOX

 

Ruhe ist nicht möglich, ohne einen bewussten Umgang mit TV, Nachrichten, Internet und Social Media. Sie rauben nicht nur deine Zeit, sondern auch deine Energie.

Achte auf deinen Medien- und Smartphone-Konsum und schaffe einen gesunden Abstand. Diese Digitaldetox-Tipps helfen dir dabei!

 

13. LERNE NEIN ZU SAGEN

 

Wir werden in der heutigen Welt von allen möglichen Seiten eingenommen, z. B. von Werbung, Produkten, Angeboten und Menschen, auf die wir in Wahrheit verzichten können – das alles kostet dich Energie. Es hindert dich an deinem persönlichen Wachstum und Erfolg.

Sag nicht vielleicht, wenn du nein sagen willst. Lerne „nein“ zu sagen und deine Grenzen deutlich zu setzen.

 

14. ACHTE AUF WERBEBOTSCHAFTEN UND HINTERFRAGE SIE

 

Wer im Marketing arbeitet, weiß wie man unbewusste Werbebotschaften kreiert. In der gesamten Medienwelt werden Produkten mit bestimmten Lifestyle-Gefühlen verbunden.

Unbewusst nehmen wir diese Botschaften auf. Es werden in uns Wünsche und Bedürfnisse für bestimmte Produkte geweckt, um uns besser, schöner oder cooler zu fühlen.

Wir tauschen Geld – also unsere wertvolle Energie und Lebenszeit – gegen Produkte ein, die uns eigentlich Glück versprechen, es aber auf Dauer nicht halten können. Deswegen streben wir nach immer weiteren neuen Produkten.

Wenn du ein Produkt haben möchtest. Frage dich, in wieweit brauche ich dieses Produkt wirklich? Und in wieweit meint meine Umgebung (Werbung, Medien, Gruppenzwang…) das ich dieses Produkt bräuchte?

 

15. VERZICHTE AUF LANGE TO-DO LISTEN

 

Nimm dir jeden Tag nur 2 wichtige Sachen vor und erledige die Aufgaben sofort am Anfang des Tages. Je länger die To Do Liste, desto größer ist das Risiko, dass du die wichtigen Sachen vor dir hinschiebst und deine Energie zerstreust.

Noch schnell mal ein paar Emails beantworten, noch kurz einen Anruf entgegen nehmen, noch kurz was online bestellen… Bei langen Listen haben wir das Gefühl die vielen kleinen Dinge erledigen zu müssen, bevor wir das Wichtige angehen.

Das führt dazu, dass wir das Wichtige immer wieder aufschieben. Dabei bekommen wir ein schlechtes Gewissen und die unerledigten Aufgaben kreisen trotzdem in unseren Köpfen.

Genau dieser Aufschiebungsprozess ist Verschwendung von kostbarer Energie und Zeit. Nimm dir jeden Tag nur 2 Aufgaben vor und du wirst am Ende der Woche mehr erledigt haben, als mit einer täglichen langen To-Do Liste.

 

16. STOPFE ENERGIELÖCHER

 



Eine unbezahlte Rechnung, ein unerledigter Anruf beim Arzt, ein tropfender Wasserhahn oder ein fehlender Knopf an der Jacke – das sind alles Kleinigkeiten, die wir gerne vor uns hinschieben, anstatt sie gleich zu erledigen.

Ewig unerledigte Aufgaben, so klein sie auch sein mögen, werden in der Masse zu Energielöchern und kosten Kraft. Lerne sie zu beseitigen!

 

17. MINIMALISMUS

 

In unserer Gesellschaft arbeiten wir gerne viel und geben unser Geld für Dinge aus, die unsere Bedürfnisse kurz befriedigen, aber die wir in Wirklichkeit gar nicht brauchen.

Es ist wichtig, dass du dir bewusst machst, dass du dein Geld mit deiner wertvollen Energie und Zeit verdienst. Lerne mit deinem verdienten Geld effizient umzugehen. Überlege dir, was dir wirklich wichtig ist im Leben, was dir guttut und was nicht.

Ein minimalistisches Leben bedeutet nicht wenig zu besitzen, sondern mehr Raum für die Dinge zu schaffen, die dir wirklich im Leben wichtig sind.

 

18. BYE BYE PERFEKTIONISMUS

 

Das Pareto-Prinzip besagt, dass 80 % der Ergebnisse mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden.

Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse benötigen mit 80 % die meiste Arbeit. Genau diese restlichen 20 % sind es, in denen man sich oft verzettelt.

Wer sich von Anfang an die 80 % als Ziel setzt, der ist viel motivierter, weil er ein erreichbares Ziel vor Augen hat. Wer immer 100 % bringen will oder immer besser als die anderen sein muss, der überfordert sich selbst.

Das führt dazu, dass die Motivation nachlässt und irgendwann schlimmstenfalls die Energie komplett ausgeht. Deswegen „Bye bye Perfektionismus!“

 

19. DU BIST GENUG

 

Die stärkste Batterie, die wir jemals anzapfen können ist – wenn wir uns so annehmen und lieben lernen, wie wir wirklich sind.

DU BIST GENUG. So wie du bist, jederzeit am richtigen Ort. Wenn ich das Gefühl habe nicht genug getan zu haben, wenn gerade etwas schiefläuft, die Erwartungen von Außen auf mich einprallen und mir die Kraft fehlt – dann denke ich an diese drei Wörter.

Es sind drei kleine Wörter – eine kurze Message, aber mit einer enormen Wirkung!

 

20. EHRLICHKEIT UND VERLETZLICHKEIT MACHEN STARK

 

Wir sind angewiesen auf den Kontakt, das Feedback und die Hilfe von anderen Menschen.

Wir sind alle menschlich, d.h. wir sind nicht perfekt und verletzlich.

Komplett eine One-Woman / Man-Show zu fahren kostet sehr viel Energie und hindert dich an deiner persönlichen Entwicklung.

Daher verschließe dich nicht gegenüber anderen, sei offen. Tausche dich aus und zeige dich menschlich. Lerne deine Verletzlichkeit zu zeigen. Je mehr du deine Verletzlichkeit akzeptierst, desto stärker und zufriedener wirst du.

Verletzlichkeit ist die Voraussetzung dafür, dass Liebe, Zugehörigkeit, Freude und Kreativität entstehen können. Eine echte und authentische Beziehung zu anderen und zu sich selbst beschenkt dich mit Stärke und Energie. Und das gilt sowohl im Privat – als auch im Berufsleben.

 

WOW! Ich freu mich, dass du’s bis hierher geschafft hast! Haha. 

Das waren meine wichtigsten 20 Tipps für dich und deinen Arbeitsalltag. Probiere sie gerne aus, wenn du Lust hast! UND… lass mich gerne wissen, ob sie für dich hilfreich waren.

No Comments

Post a Comment